Türkei Infos Land & Leute  Attraktionen & Sightseeing  Mietwagen, Roller, Zug & Bus  Aktivitäten & Sport
 Kultur - Musik - Tanz  Unterkunft  Anreise  Tipps für Urlauber  Essen &Trinken
Antalya Airport (Flughafen) Airport Istanbul (Atatürk &  S. Gökcen) Bodrum Milas Airport Izmir Airport
Ankara Alanya Bodrum Bursa Cesme Fethiye Kusadasi Side
 Istanbul  Antalya  Izmir  Marmaris












 


Links

Impressum - Datenschutz















 Türkei - Allgemeine Informationen zu Land und Leute

Hier finden Sie allgemeine Informationen zu Land und Leute. Hinweise speziell für Touristen finden Sie unter Tipps für Urlauber.

Türkei Landkarte + Geografie

Türkei Landkarte Geografie

Die Türkei kann man aufgrund ihrer geografischen Lage zwischen dem Schwarzen Meer und dem Mittelmeer als Übergang zwischen Europa und Asien bezeichnen. 
Insgesamt hat die Türkei eine Fläche von ca. 775.000 km². Ungefähr 96% davon nimmt der asiatische Teil, das so genannte Anatolien ein. Zu Thrakien, dem europäischen Teil auf der Balkanhalbinsel gelegen, gehören die übrigen 4%.
Auffallend ist, dass das Land auf drei Seiten direkt ans Meer grenzt. Im Norden ist das das Schwarze Meer, im Süden das Mittelmeer und im Westen liegt das Ägäische Meer. Sicherlich ist diese geographische Lage Grund dafür, dass die Türkei schon immer zu den verschiedensten Ländern auf der ganzen Welt Beziehungen pflegte.

Durch ihre Lage auf der sog. Nordanatolischen Verwerfung ist die Türkei sehr erdbebengefährdet. An dieser Verwerfung treffen mehrere Kontinentalplatten (u.a. die Eurasische Platte) aufeinander. Es kommt  immer wieder zu schweren Erdbeben, wie zuletzt im Oktober 2011 im Osten des Landes .


 

 Erdbeben in der Türkei - Gefahren und Hinweise für einen Urlaub


Türkei Region Erdbeben Gefahr Urlauber Istanbul Side AntalyaDie Türkei gehört weltweit zu den von Erdbeben am meisten gefährdeten Ländern. Das wird durch die Lage des Landes auf der sog. Nordanatolischen Verwerfung verursacht. Dabei treffen die Arabische, Afrikanische und Eurasische Kontinentalplatte aufeinander und durch ihre Reibung kommt es immer wieder zu schweren Beben. Für die Metropole Istanbul sagen Wissenschaftler ein verheerendes Erdbeben innerhalb der nächsten 30 Jahre voraus. Das letzte große Beben erlebte die Stadt im Jahre 1776. Allerdings war sie damals auch noch nicht so groß und stark bevölkert wie heute. Ein weiteres Problem ist, dass Bauvorschriften und Baugenehmigungen oft missachtet werden und viele Gebäude und Häuser so nicht erdbebensicher gebaut wurden.

Da in der Türkei die Erde sehr häufig bebt, allerdings in den meisten Fällen ohne Schäden bzw. kaum spürbar, erleben auch immer wieder Türkei Reisende ein Erdbeben im Urlaub. Leider lassen sich Erdbeben nicht vorhersehen, d.h. niemand kann genau sagen, wann und wo es zu einem Beben kommen wird. Dass es in der Türkei auch in Zukunft noch weitere schwere Beben geben wird, dass ist jedoch unbestritten. So ist es verständlich, dass einige Reisende, die einen Urlaub in der Türkei planen bzw. gebucht haben verunsichert sind. Wie bereits erwähnt, kann man Erdbeben nicht mit Sicherheit vorhersehen.
Allerdings ist der Norden und Osten der Türkei weitaus gefährdeter als bspw. der Süden, d.h. die Türkische Riviera mit Orten wie Antalya und Side. Hinweise zu Gefahren durch Erdbeben erhalten Touristen in der Regel auch bei ihren Reiseveranstaltern.
 
 

 Türkisches Klima + Reisezeit


Türkei Winter Klima Reisezeit richtig gut
Klima in der Türkei

Entlang der Küsten zum Mittelmeer und der Ägäis herrscht subtropisches Mittelmeerklima vor. Es ist geprägt von milden und teilweise regnerischen Wintern und trockenen, heißen Sommern. 
Die türkischen Küsten am Schwarzen Meer können auch im Sommer etwas verregnet sein. Das Klima entlang der Schwarzmeerküsten von Osten nach Westen ähnelt immer mehr dem Mittelmeerklima.
In Anatolien zeigt sich schon kontinentaleres Klima mit heißen Sommern und kalten Wintern. In den Gebirgen der östlichen Türkei sind sehr kalte Winter mit Schnee nichts Außergewöhnliches.
Istanbul hat durchschnittliche Sommertemperaturen zwischen 27°C und 31°C. Im Winter kann es feucht werden, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind zwar möglich aber selten. 





Die richtige Reisezeit für einen Türkei - Urlaub

Die Frage nach der richtigen Reisezeit für einen Türkeiurlaub ist immer auch die Frage nach den eigenen Erwartungen an den Urlaub. 
Zwischen Mitte Mai und Oktober ist der geeignete Zeitraum für einen Badeurlaub. Zwischen November und April kann es in einigen Regionen feucht werden. Wenn man das Land und die Städte kennen lernen möchte, auf ein Bad im Meer und auf andere Touristen verzichten kann, sind Herbst und Frühling sicherlich gute Reisezeiten für die Türkei. Auch Wanderungen und andere anstrengende Outdoor Aktivitäten sind bei milderen Temperaturen viel angenehmer als in der Sommerhitze. 
Insbesondere schonen die tieferen Preise der Nebensaison den eigenen Geldbeutel. So kann man gerade auch im Winter richtige Schnäppchen machen.

nach oben

 Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige in die Türkei

 


Als deutscher Tourist kann man sich bis zu 90 Tagen ohne Visum in der Türkei aufhalten.

Aufgrund des Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten des Europarates vom 13.12.1957 können Deutsche mit einem gültigen deutschen Reisepass oder einem gültigen Personalausweis in die Türkei einreisen.

Kinder können einreisen, wenn sie im Pass eines sie begleitenden Elternteils eingetragen sind. Auch ein eigener (Kinder) Reisepass, ein Kinderausweis nach altem Muster, Personalausweis oder Europapass werden akzeptiert.

Achtung: Fluggesellschaften können an ihre Dokumente andere (d.h. strengere) Anforderungen stellen, die von den oben genannten staatlichen Regelungen abweichen. Erkundigen Sie sich daher vor Ihrer Reise bei der entsprechenden Airline.
 

HINWEIS:

Die Einreisebestimmungen können sich jederzeit ändern. Haftung kann ich für dieses Thema wie auch für den gesamten Reiseführer nicht übernehmen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

 

 Verhaltensregeln in der Türkei

 
Die Türkei ist mittlerweile eines der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen. Die Sitten und Bräuche unterscheiden sich jedoch von den hierzulande geltenden Gepflogenheiten. Das muslimische Land gilt als Bindeglied zwischen Europa und Asien und steht damit unter westlichen, traditionellen und orientalischen Einfluss. In den touristischen Zentren und Großstädten werden die Traditionen etwas lockerer angesehen, während in den ländlichen Regionen streng nach dem Glauben lebt. Frauen sollten in den Provinzen geschlossene Kleidung und sich gegenüber Männern zurückhaltend verhalten. Generell sollte man in der Türkei wenig nackte Haut zeigen. So ist an den Stränden für Frauen verboten, sich oben ohne zu sonnen. Im Islam wird Nacktheit als Sünde angesehen. In religiösen Einrichtungen ist knappe Kleidung grundsätzlich nicht erwünscht. Für den Besuch einer Moschee, sollte ein Tuch als Kopfbedeckung mitgebracht werden. Wenn Sie in der Fastenzeit Ihren Urlaub in der Türkei verbringen, ist es zu vermeiden in der Öffentlichkeit zu rauchen, zu essen oder Alkohol zu trinken. Im Restaurant oder anderen öffentlichen Orten gilt es als Unart sich die Nase vor anderen Menschen zu putzen. In entsprechenden Fällen wird mit entsprechenden Abstand zu Gesprächspartnern und anderen Person zum Taschentuch gegriffen.


 

 Geld & Währung in der Türkei

 

 

Türkei Geld LiraDie offizielle Währung der Türkei ist die Neue Türkische Lira (TRY). Sie ersetzt seit 2005 die bis dahin gültige Alte Türkische Lira. Bei der Umstellung wurden einfach 6 Nullen gestrichen. Es gibt Scheine mit den Werten 1, 5, 10, 20, 50 und 100, Münzen mit der Untereinheit Kuruş in 1, 5, 10, 25, 50. Einhundert Kuruş entsprechen dabei einer türkischen Lira. Vergleichbar also mit Cent und Euro. Der Wechselkurs zum Euro unterliegt relativ starken Schwankungen. Alleine im Jahr 2006 hat der Kurs in einer Bandbreite von ca. 30% gelegen. D.h. im Extremfall könnte man für den Euro innerhalb eines Jahres am besten Tag 30% mehr bekommen als am ungünstigsten Tag.

In beinahe jeder größeren Stadt gibt es Geldautomaten und man kommt auch in der Türkei mit „ Plastikgeld“ in Form von Maestro (früherer EC) oder Kreditkarte weit. Wie in anderen Ländern auch ist es ratsam, ein wenig Bargeld für kleinere Ausgabe bei sich zu haben. Falls die Automaten nicht funktionieren oder es andere Probleme gibt, sind die guten alten Reiseschecks in Euro ein hilfreiches Zahlungsmittel. Sie werden auch bei Diebstahl kostenlos ersetzt.
 

Türkei: Überweisungen und Geldtransfer

Die Nachfrage nach kostengünstigen und reibungslosen Geldtransfers in die Trükei steigt. Aus so unterschiedlichen Gründen wie Arbeitsmigration, Auslandsstudium, Flucht aus Krisengebieten oder auch bei Geldverlust im Urlaub sind immer mehr Menschen darauf angewiesen, auch im außereuropäischen Ausland Zahlungen zu leisten.
Besondere Zahlungsdienstleister nutzen diese Marktlücke, bieten günstigere Konditionen und raschere Abwicklung als Hausbanken.

Mehr Informationen dazu auf unserer Extra - Seite zum Thema Banküberweisungen und Geldtransfer in die Türkei

 

 Türkische Sprache

 


Die offizielle und auch die Muttersprache von einem Großteil der Bevölkerung ist Türkisch. Was es für Reisenden einfacher macht ist die Tatsache, dass zum Schreiben lateinische, also die uns bekannten, Buchstaben verwendet werden. In großen Städten und überall wo man auf Touristen eingestellt ist, kommt man meistens auch mit Englisch oder Deutsch (viele heimgekehrten Gastarbeiter sind im Tourismusbereich tätig) und mit „Händen und Füßen“ zurecht. Bei Touren aufs Land kann es ohne Grundkenntnisse und einem guten Wörterbuch oder Sprachführer schwierig werden. Empfehlenswert ist auf alle Fälle, es auch einmal mit ein paar Brocken Türkisch zu versuchen. Es freut die Einheimischen und bringt einem Sympathie und Freundlichkeit entgegen.

Zwar werden im Türkischen auch lateinische Buchstaben verwendet, es gibt darüber hinaus aber Buchstaben, die es im deutschsprachigen Raum nicht gibt bzw. die bei uns ganz anders gesprochen werden wie z.B. ein "c" wird wie "dsch" gesprochen, ein "ç" wie "tsch", oder ein "z" wie ein stimmhaftes "s". Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass man das Geschriebene relativ leicht aussprechen kann, wenn man eben diese Unterscheidungen kennt.  Im Folgenden habe ich einige Redewendungen zusammen gestellt, die man im Urlaub gut brauchen kann.

Danke - mersi
Guten Tag - merhaba
Gut - iyi
Schlecht - fena
Wieviel Lira - kaç lira
sehr teuer - çok pahali
billiger - daha ucuz
Rechnung - hesap
Touristeninformation - turizm bürosu
Meer - deniz
Wo? - nerede?
Bahnhof - istasyon
Busbahnhof - terminal/otogar

Hier zwei Tipps für Bücher, die sehr hilfreich sind:


Langenscheidt Sprachführer - der praktische Helfer im Urlaubsalltag

Der Sprachführer Türkisch vom führenden Sprachenverlag Langenscheidt ist der ideale Begleiter auf Reisen und im Urlaub. Er beinhaltet auf 256 Seiten alle wichtigen Sätze und Wörter, die übersichtlich nach Situationen geordnet sind. Jede Reisesituation wird ausführlich behandelt und ist in Unterpunkte gegliedert, z.B. unterteilt sich die Kategorie ‚Einkaufen’ in - Preise verhandeln und bezahlen, - allgemeine Wünsche, - Geschäfte, - Lebensmittel, - Souvenirs, - Kleidung, - Schuhgeschäft, - Uhren und Schmuck, - Körperpflege, - Haushalt, - Elektroartikel, - Optiker, - Fotoartikel, - Musik, - Bücher und Schreibwaren, - Tabakwaren. Alle Wörter und Sätze sind mit der internationalen Lautschrift für die richtige Aussprache versehen. 
Zusätzlich bietet der Sprachführer eine leicht verständliche Kurzgrammatik sowie einen Reisewörterbuchteil – so ist man sprachlich für jede Situation gewappnet.








PONS Wörterbuch - Deutsch - Türkisch/Türkisch-Deutsch

 

Rund 30.000 Stichwörter und Wendungen auf 740 Seiten  

--> Aktueller türkischer Wortschatz in übersichtlicher Gliederung  

--> Inklusive Mini-Sprachführer mit vielen nützlichen Formulierungen

nach oben






  

 

 Islam & Religion

 
99% der türkischen Bevölkerung sind Moslems. Die Zahl ist auch deshalb so hoch, alle Bewohner die nicht einer anderen Religion zugehörig sind, automatisch als Moslem erfasst werden. Die restlichen 1 % sind überwiegend Christen und Juden. 
Die Türkei ist gekennzeichnet von einer strikten Trennung zwischen Staat und Religion. 

Besuch einer Moschee

Auch Ungläubigen, also Nicht - Moslems, ist es gestattet, eine Moschee zu besuchen. Aus Respekt vor anderen Religionen und Kulturen sollte man sich auch an deren Regeln orientieren. Das Tragen angemessener Kleidung, d.h. für Frauen ein Tuch auf dem Kopf und keine kurze Arm- und Beinbekleidung, für Männer ebenfalls keine kurze Arm- und Beinbekleidung, sollte dabei beachtet werden. Am Eingang ist es üblich, die Schuhe auszuziehen und sich wie in christlichen Kirchen ruhig und respektvoll zu verhalten.

 


 

 Deutsche Botschaft in der Türkei - Hinweise für Notfälle

 


Meistens benötigt man die Adresse der Deutschen Botschaft nur in Notfällen. Dann kann sie aber sehr nützlich sein.
 

Deutsche Botschaft in Ankara:

Atatürk Bulvari 114
Kavaklidere
06690 Ankara

Telefon: 0090-312 - 4555-100 (Zentrale); 0090-312 - 4555-330 (Rechts- und Konsularreferat/Visa)
Öffnungszeiten: Publikumsverkehr 09.00 - 12.00 Uhr
Telefonisch ist die Botschaft 24 Stunden erreichbar (Zentrale).

 

Generalkonsulat in Istanbul:

Alman Başkonsolosluğu
İnönü Cad. 10,
34437 Gümüşsuyu - İstanbul

Telefon: 0090-212-3346100 (24 Stunden erreichbar)

 

 Ihre Erfahrungen & Tipps für andere Türkei Urlauber

 


Sie haben Insider Tipps, aktuellere Informationen oder schöne Bilder für andere Urlauber zum Thema Allgemeine Informationen zum Reiseland Türkei? Gerne werde ich Ihre Eindrücke und Bilder in diesem Reiseführer veröffentlichen. Am hilfreichsten sind Kritik, Empfehlungen oder Tipps zu diesem Thema, die auf Ihren persönlichen Erfahrungen beruhen. Veröffentlicht in diesem Online Reiseführer, können auch Ihre Informationen eine wertvolle Hilfe für andere Türkei Urlauber sein!
Bitte alles per Mail an: webmail@tuerkei-urlaub-info.de


Anzeigenpartner:
Reiseführer Lissabon (Portugal) Cascais (Portugal) Fado- Portugiesische Musik